High Performance Modding

Die GTA V Modding Community, insbesondere die deutsche, ist um eine Gruppe reicher: die High Performance Modding Gruppe bildete sich heute im Lauf des Tages. Bisher gab es noch keine Releases von der neuen Gruppe. Die Gruppe hat einige bekannte Gesichter bei sich: unter anderem Solo und TheLaw sind im Team vertreten.

Solo hat unter anderem den viel verwendeten Mercedes Benz 2010er Vito erstellt, TheLaw gilt als Experte für (deutsche) Skins. Beide waren im TopMods Team vertreten.

Laut eigenen Angaben würden sich das Team freuen, genau die gleiche Unterstützung wie noch im TopMods Team zu erhalten.

April, April!

Auch RagePluginHook ist sich für einen Scherz nicht zu schade, wie das Team am Abend des 1. Aprils beweist; promt posten sie eine Nachricht, in der sie behaupten, Rockstar Games hätte ihnen eine Unterlassungsaufforderung geschickt, und sie hätten mir der Entwicklung aufgehört.

Natürlich entpuppte sich das ganze als Aprilscherz. In dem Sinne; noch einen schönen Abend und weiterhin schöne Ostern.

Dieses Land googelt am meisten nach LSPDFR

Statistiken der Suchmaschine Google zeigen, welches Land am meisten nach LSPDFR googelt – wir haben hierbei dir Suchbegriffe „lspdfr“, „gta 5 lspdfr“, „gta v lspdfr“ und „gta lspdfr“ genommen.

Der Spitzenreiter beim Suchbegriff „LSPDFR“ ist nicht etwa die USA. Dänemark kann hier den ersten Platz behaupten, kurz vor Schweden. Auf dem dritten Platz liegt Deutschland. Es folgen die Niederlande, Kanada, Österreich und Norwegen. Auf dem zehnten Platz liegt die USA, nach der Schweiz und vor Australien und Frankreich.

Die skandinavischen Länder haben eindeutig die Nase vorn, was den Suchbegriff LSPDFR angeht.

Doch auch Deutschland kann sich in einem Suchbegriff sichern: „gta 5 lspdfr“ wird in Deutschland deutlich am meisten aufgerufen. Es folgt mit Abstand Frankreich und die Niederlande. Die USA liegen auf Platz 6.

Bei der Schreibweise „gta v lspdfr“ ist Polen mit 31 Prozent vor dem Vereinigtem Königreich führend. Es folgen Deutschland und die USA.

Der Suchbegriff „gta lspdfr“ wird eindeutig am wenigsten benutzt: nur in Deutschland und den USA findet er Gebrauch.

In Deutschland selbst wird am meisten in Brandenburg nach LSPDFR gegoogelt, gefolgt von Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Niedersachen. Hessen liegt mit Berlin und Rheinland-Pfalz auf dem letzten Platz.

Fazit: die USA hat wohl die grösste LSPDFR Modding Community; doch die meisten Interessenten finden sich in Mitteleuropa, vor allem in den skandinavischen Ländern. Natürlich sind diese Ergebnisse nicht zu 100 % korrekt, denn VPNs, Proxys und andere technische Mittel verhindern die Ortung. Doch im Großen und Ganzen stimmt es wohl.

Wer mag, kann sich die Statistiken einmal selbst ansehen.

LSPDFR 0.4 wurde angekündigt

Wie vor drei Stunden bekannt wurde, steht LSPDFR 0.4 offiziell in den Startlöchern.

Das Update soll vor allem Fehler beheben und „Sachen, bei denen man sich dachte: warum zum Teufel wurden die noch nicht hinzugefügt?!„* ergänzen. Einige Screenshots zeigen unter anderem das Durchsuchen von Personen sowie Charakter Personalisierungen (die Gesichtkonfiguration aus GTA Online, welche auch bereits beim EUP verwendet wurde).

Laut den Entwicklern kann man sich auf eine Welle neuer Features freuen. Allerdings wurden zumindest die bereits bekanntgegeben Funktionen bereits durch externe Mods hinzugefügt – wie etwa das Ped Search (Durchsuchen von Personen) Plugin.

Weitere Informationen zu LSPDFR 0.4 sollen in Kürze bekanntgegeben werden. Natürlich bleibt ihr auch hier immer auf dem neustem Stand und wir informieren euch, falls es Neues gibt.

 

*Freie, inoffizielle Übersetzung

 

LSRD: Testbericht

Los Santos Rescue Division ist sicherlich die momentan beste Feuerwehr- und Rettungsdienst Mod, die derzeit verfügbar ist. Das heißt aber nicht, dass die Mod ohne Fehler läuft, im Gegenteil. 

Nach dem LSRD Skandal, bei dem vertrauliche Daten veröffentlicht wurden, wurden Maßnahmen ergriffen. Der Anmeldeprozess fällt komplett weg, was einen Datenklau mittlerweile, technisch gesehen, für Dritte unmöglich macht. Allerdings gibt es immer noch Gerüchte, dass der Ersteller selbst, Fenix, selbst zum Datenklau aktiv mitgewirkt hat. Fenix bestreitet dies.
Wenn Fenix tatsächlich zum Leak beigetragen hat, wäre es ihm theoretisch bereits noch heute möglich, Daten abzufangen. Doch diese Daten würden ausschließlich den PC Namen, technische Daten zum PC und den Nutzernamen des angemeldeten Benutzers umfassen.
Eine Mitwirkung zum Leak von Fenix wird von uns als sehr unwahrscheinlich eingestuft.

Die Mod selbst kann vor allem mit seinem breiten Angebot überzeugen. So hat der Spieler die Möglichkeit, als Feuerwehrmann, Sanitäter, Gerichtsmediziner (Coroner) oder Strandwache (Baywatch) zu spielen. In den nachfolgenden Abschnitten wollen wir die einzelnen Spielmodi näher belichten.

Feuerwehr

LSRD ist ursprünglich eine reine Feuerwehr Mod, deshalb ist die Feuerwehr (FW) auch am stärksten entwickelt. Der Spieler kann seinen Rang wählen, vom normalen Feuerwehrmann über einen EMS (Sanitäter) bis zum Feuerwehr Chef ist alles vertreten. Auch kann man das Fahrzeug wählen: einen normalen Firetruck (TLF), einen Drehleiterwager (DLK), einen Rescue Truck sowie zwei verschiedene Supervisor Trucks (EL). Am Flughafen ist es sogar möglich, mit einem Hubschrauber zu fliegen, welcher über einen Tank verfügt.

Die Kollegen kann man ebenfalls konfigurieren: mit Warnweste, Helm, Brille und Helmlampe? Nur für die Gesichter gibt es Abzüge, denn man kann nur zwischen zwei verschiedenen wählen. Zwar ist es möglich, die Haare und den Bart zu ändern, viel Unterschied hat man dennoch nicht.

Allerdings kann man, wenn man einen Führungsrang wählt, leider nicht mehr selbstständig das Feuer löschen, stattdessen muss die KI (Künstliche Intelligenz) ran. Leider klappt das nicht immer: hin und wieder bleiben die Kollegen einfach stehen, und ignorieren Befehle. Vor allem, wenn die Kollegen umgekommen sind, hat man als Führungskraft kaum eine Chance, denn ein selbstständiges Löschen ist nicht möglich.

Stattdessen wird man Unterstützung anfordern. Die Verstärkung stellt meiner Meinung nach das größte Problem in LSRD dar, nicht selten bleiben die herbeigerufenen Kollegen einfach im Fahrzeug sitzen. Die Polizei zeigt da schon mehr Motivation, sie steigen aus und schießen auf alles, was sich bewegt, nur der Spieler und seine Kollegen, falls noch vorhanden, werden verschont.

Wenn man einen normalen Feuerwehrmann gewählt hat, kann man den Brand auch selbst löschen. Auch hier kann man seine Kollegen rumkommandieren, selbst höhere Ränge. Das Spielen als normaler Firefighter macht deutlich mehr Spaß als das Spielerlebnis als Einsatzleiter.

Die Einsätze sind vielfältig. Es gibt die Möglichkeit eines klassischen Brands, der häufigste Einsatz. Aber auch ein Verkehrsunfall kann sich ereignen.

Der Feuerwehr Modus wird aber sicher nicht langweilig. Viele Einsätze machen das Spiel immer wieder spannend, nur die Kollegen und die Unterstützung können schon mal sehr nerven und damit die Lust verderben.

Rettungsdienst

Der Rettungsdienst ist ebenfalls schon relativ weit entwickelt. Der Spieler kann am Anfang seiner Schicht wählen, ob er als normaler Paramedic (Sanitäter) oder als Supervisor tätig sein will. Falls man LSRD mit deutschen Fahrzeugen nutzen möchte, kann man den Supervisor als Notarzt ersetzen.

Wie auch bei der Feuerwehr kann man sich hier selbst seinen Avatar kreieren, ebenso den Kollegen.

Danach muss man auf Einsätze warten, oder man beschleunigt das Ganze, indem man X drückt. Es gibt leider noch nicht wirklich viele spannende Einsätze als Sanitäter oder Notarzt. Meistens liegt eine Person irgendwo bewusstlos herum, und ist reanimationspflichtig. Aber auch andere Einsätze können geschehen.
Enorm viel Einsatzvielfalt gibt es nicht, da viele Einsätze sehr selten sind. Trotzdem wird einem nicht langweilig. Denn das Spielen in der Nacht oder bei Regen ist ein total anderes Gefühl als bei Tageslicht und Sonne.

Das Spielen an sich finde ich besser bei der Feuerwehr, da der Kollege nicht so oft Probleme macht.

Das Rufen von Verstärkung ist aber auch hier nicht wirklich ausgereift. So bleibt gerufene Verstärkung, wenn man den Verkehr um die Einsatzstelle zum Stoppen gebracht hat (mithilfe eines „Traffic Orders“, welcher von LSRD angeboten wird), einfach genauso wie alle anderen stehen. Nur das Aufheben der Sperre lässt die Verstärkung passieren (mit unzähligen Passanten-Autos).
Besonders nervig ist der Coroner, also der Gerichtsmediziner. Zwar ist eine sehr lange Anfahrt realistisch, aber besonders für YouTuber und Ungeduldige sehr problematisch.

Grundsätzlich macht der Paramedic Modus aber viel Spaß, und begeistert jedes Mal aufs Neue.

Coroner (Gerichtsmediziner)

Der Schichtanfang beim Coroner ist sehr toll gemacht. So muss der Spieler das Gebäude betreten, um dann in der Garderobe seine Schicht zu beginnen. Er bekommt hier allerdings keinerlei Auswahl: weder bei dem Avatar noch beim Fahrzeug kann der Spieler mit entscheiden.

Das Fahrzeug ist sehr realitätsnah nachgebaut worden und verfügt über eine gelbe Warnsignalanlage.

Die Einsätze sind leider nicht sehr kreativ. Immer ein Toter, der auf der Straße liegt, ohne Verletzungen. Manchmal ist die Polizei oder ein Krankenwagen vor Ort, aber wer Abwechslung braucht, ist hier fehl am Platz. Bei jedem Toten muss erst ein Formular ausgefüllt werden, bei dem verschiedene Angaben gemacht werden müssen. Danach wird der Van zur Leiche gefahren, und mit E kann der tote Körper eingeladen werden.

Baywatch (DLRG / Strandwache)

Der neuste Streich von LSRD ist der Baywatch-Mode. Als Lifeguard bewacht man den Vespucci Beach und passt auf, dass niemand ertrinkt. Der Baywatch Modus ist zwar eine tolle Idee, aber noch stark ausbaufähig. Es gibt nur zwei verschiedene Einsätze, einmal eine leblose Person im Wasser oder eine bewusstlose Person am Strand.

Am Anfang der Schicht muss zwischen Land- oder Wassertruppe ausgewählt werden. Nimmt man Land, bekommt man ein Landfahrzeug, hier gibt es die Auswahl zwischen dem großen Fahrzeug oder den kleinen Quad.
Als Wasserfahrzeug stehen ein Jetski sowie ein unbeschriftetes, rotes Boot zur Verfügung. Wenn der Spieler als Wassertrupp spielt, ist eine Schwimmweste Pflicht, ein realistisches Feature.

Grundsätzlich macht der Baywatch Mode wohl etwas mehr Spaß als der Coroner, trotzdem bleibt er ziemlich gleich. Vor allem die sich ständig wiederholenden Einsätze nerven, Abwechslung kann hier nicht wirklich geboten werden. Aber der Baywatch Mode ist eine gute Beschäftigung für eine halbe Stunde.

Gesamt

Grundsätzlich lohnt sich der Kauf von LSRD für einmalig 5 $ meiner Meinung nach nur für sehr geduldige und ambitionierte Spieler. Vor allem die zum Teil gravierenden Bugs können dem Enthusiasmus schnell einen Dämpfer verpassen. Doch, wenn man sich für die Modi wirklich begeistert, kann man auch viel Spaß mit LSRD haben; doch das braucht viel Zeit und vor allem Geduld.

Außerdem stellt sich die Frage, ob man es mit seiner Moral vereinbaren kann, eine Mod zu kaufen, bei der ein Teil des Codes ohne Autorisation von anderen Mod Entwicklern kopiert ist. Nach Credits kann man vergeblich suchen: die Autoren werden noch nicht einmal erwähnt. Da stellt sich für viele die Frage, ob es nicht besser wäre, mit 5 $ richtige Mods zu unterstützen, bei denen kein Code gestohlen ist.

Letzten Endes muss aber jeder für sich selbst entscheiden, ob er einen Mod Entwickler unterstützen möchte, der von anderen Code klaut und bereits einmal einen fatalen Fehler in seine Mod eingebaut hat; persönliche Daten der Nutzer für Dritte einsehbar machen.

Dieser Test wurde vor dem DLC von LSRD am 27.12.2017 durchgeführt.

LSRD: vertrauliche Daten wurden veröffentlicht / WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE

WICHTIGE INFORMATION FÜR LSRD SPIELER:

Deine Daten sind öffentlich im Internet sichtbar. Dazu zählen Passwort, Benutzername, E-Mail und alles weitere. Der Grund dafür ist noch nicht bekannt. Es wird fieberhaft an einer Lösung gearbeitet. Du selber hast keine Möglichkeit, deine Daten offline zu nehmen. Die rechtliche Situation ist unklar.

Weiterlesen

LSRD Release in 5 Tagen: alle Informationen

Am Freitag, dem 18. August 2017, wird Los Santos Rescue Division (kurz: LSRD) in BETA teilweise releast. Doch was ist LSRD, was bedeutet das? Alle Fragen hier.

Los Santos Rescue Divison

LSRD ist eine LSPDFR-ähnliche Modifikation für GTA V. Wie alle Modifikationen kann er nur auf dem PC installiert werden.

Die Mod erlaubt es dem Spieler, als Feuerwehrmann oder Rettungssanitäter zu spielen. Der BETA-Release beinhaltet vorerst aber nur die Feuerwehr.

Patron

 

 

Es war bereits seit einigen Monaten möglich, gegen eine monatliche Spende als Feuerwehrmann und als Rettungssanitäter zu spielen. Nach dem Release ist nur noch der Rettungsdienst kostenpflichtig.

Weiteres

LSRD macht sich klar von LSPDFR frei. So ist LSRD einer der wenigen Mods, die nicht auf lcpdfr.com oder anderen Mods-Websites releast werden, sondern auf einer eigenen Website.

 

OPEN IV Verbot – Ein Rückblick…

Am 14. Juni 2017 veröffentlichten die Macher des beliebten Modding Tools „Open IV“ eine Meldung, in der es darum ging, dass sie eine Unterlassungserklärung von GTA V Publisher „Take Two“ bekommen haben. In dieser ging es darum, das Tool „Open IV“ mit sofortiger Wirkung einzustellen. Als Gründe dafür nannte das Unternehmen unter anderem, dass „Open IV“ es Dritten erlaubt den Online Modus des Spiels zu verändern.

Die Macher von „Open IV“ akzeptierten diese Unterlassungserklärung und stellten ihre Dienste daraufhin ein. Das Tool konnte noch am selben Tag nicht mehr heruntergeladen werden und ein Update gab es auch. Nachdem das Tool geupdated wurde, kam eine Warnmeldung, dass dieses Tool jetzt illegal ist und die Bitte es zu deinstallieren. Klickte man auf Später deinstallieren, so war es jedoch weiterhin möglich das Tool zu nutzen.

Wie zu erwarten das war die Modding Community über diesen Vorfall sehr enttäuscht und viele wollten dies nicht einfach so hinnehmen. Am gleichen Tag wurde noch eine Petition gestartet um das Tool wieder zu legalisieren. Diese Petition hat knapp 80.000 Unterstützer (Stand 28.06.2017).

Dieses Verbot hat in der Modding Community in den nächsten Tagen auch zu Missverständnissen geführt. Viele YouTuber veröffentlichten zum Beispiel Videos, in denen sie behaupten, Modding wäre jetzt komplett illegal. Es ging sogar so weit das ein YouTuber äußerte, das man deswegen ins Gefängnis kommen könnte. Es gab erstmal Funktstille um dieses Thema weder „Take Two“ noch „Rockstar Games“ äußerten sich mit offiziellen Stellungnahmen. Bis zum 25. Juni 2017. Denn dann kam eine Stellungnahme von „Rockstar Games“ in der sie verlauten ließen an die angemessene Kreativität ihrer Spieler zu glauben. Gleichzeit hoben Sie auch das Verbot Open IVs wieder auf, allerdings mit dem Hinweis, dass Sie sich vorbehalten, das ganze wieder zurückzunehmen.

Aber vorerst ist wieder alles wieder gut in der Modding Community und wir können alle gemütlich weiterzocken.

GTA erklärt OpenIV für illegal

Extrem schlechte Neuigkeiten: heute morgen erklärte Rockstar Games, dass ab sofort OpenIV illegal ist.

Darauf hin war OpenIV, das bekannte Spieldatentool, gezwungen, seinen Service komplett einzustellen.

Grund dafür sei, dass einige Hacker OpenIV für GTA Online missbraucht haben. Laut Rockstar Games „(…) [arbeite man] an einer Lösung, die kreative Offline Modding Community zu unterstützen. (…)“.*

Am Anfang war die Gerüchteküche am brodeln, daher waren viele Dinge unklar. Laut Rockstar Games soll Offline Modding nicht illegal werden.

Wir halten euch hier weiter auf dem Laufenden:
Liveticker geschlossen

* Freie Übersetzung

LSPDFR Support - Deutsch

2 User(s) Online Join Server
  • Watchman15|Fin
  • Manuel1405