Stellungsnahme: politischer Extremismus

Aufgrund diverser Beschwerden, die wir in den letzten Tagen erhalten haben, möchten wir hier Stellung zu dem Vorwurf, wir würden Rechtsextreme dulden oder gar unterstützen nehmen.

Grundsätzlich ist jeder Mensch in seinem Glauben und in seiner Meinungsfreiheit uneingeschränkt. Wir distanzieren uns allerdings klar von Menschen, die sich gegen die Grundwerte, die Menschenrechte oder das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland stellen. Wir weisen sowohl Rechts- als auch Linksextremismus ab.

Wir werden allerdings in normalen Umständen keine Beiträge oder Kommentare löschen, die von einer Person mit linker/rechter Gesinnung stammen, solange nicht einer der folgenden Punkte erfüllt ist:

• Die Person hat gegen unsere Regeln und Verhaltensbestimmungen verstoßen.

• Die Person hat sich im Kommentar rassistisch geäußert.

• Die Grundhaltung dieser Person verstößt grundsätzlich gegen die Überzeugungen und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Hierzu zählen auch Personen, die die Existenz der Bundesrepublik Deutschland leugnen (sogenannte „Reichsbürger“).

• Die Person beleidigt mit ihrem Kommentar jemanden oder greift jemanden an.

• Die Person ist extremistischer Gesinnung und dies ist im Kommentar erkennbar.

Es wird im Einzelfall entschieden und es sind alle Besonderheiten zu beachten.

Im Falle von M.Z., der verschiedene Posts auf unserer Facebook-Seite abgesetzt hat, haben wir uns entschlossen, die Kommentare dauerhaft zu entfernen. Unserer Meinung nach passt seine politische Einstellung, welche er auch klar in seinem Facebook Profil vertritt, nicht zum Grundgesetz.

M.Z. wurde dauerhaft gesperrt.

Wir bitten um Verständnis für diese Aktion und wünschen frohe Festtage.

Ausfälle der Website ab dem 28. September 2018

Wir informieren darüber, dass es aufgrund größerer Wartungsarbeiten ab dem 28. September 2018 zu massiven Ausfällen und Störungen bis zu Totalausfällen kommen kann. Die Dauer dieser Störung ist unbestimmt.

Beeinträchtigt ist sowohl die Website als auch unser E-Mail System. Wir rechnen aktuell mit einem Totalausfall der Website von drei Tagen.

Weiterlesen

Sommerpause-bild

Sommerpause

Vielen Dank für das unglaubliche Interesse an LSPDFR Support – Deutsch im letzten Jahr. 

Wir haben entschieden, dieses Jahr erstmalig eine Sommerpause vom 1. Juli 2018 bis zum Ende August/Anfang September durchzuführen. Grund dafür ist die starke Teamauslastung sowie das nachlassende Interesse an GTA Mods im Sommer.

Während dieser Zeit kann kein Support geboten werden. Dienste wie Facebook, das Kontaktformular oder E-Mail ist für diese Zeit nicht oder nur eingeschränkt verfügbar. Die Website und alle darauf verfügbaren Anleitungen bleiben online.

  • Der Facebook Support per Messenger wird komplett eingestellt. Community Support über die Kommentare ist weiterhin möglich. News und Publikationen auf Facebook werden bis auf das Nötigste pausiert.
  • Über Twitter wird kein Support mehr geboten.
  • Auf Discord werden die Channel #support und #teamviewer geschlossen. Es ist außerordentlich Community Support über #talk möglich. Community TeamViewer-Angebote bleiben weiterhin verboten.
  • Die News Ausgabe auf https://lspdfr.de/neuigkeiten wird größtenteils pausiert, mit Ausnahme größerer Ereignisse.
  • Das Kontaktformular bleibt geöffnet, allerdings ohne Supportmöglichkeit.

Wir bedanken uns und hoffen, auch nach Ende der Sommerpause wieder Support geben zu dürfen.

LSRD 1.0 kommt

Am 7. Juni wird laut dem Entwickler Los Santos Rescue Division 0.4 für Early Access User freigegeben. Welche Neuheiten konkret erwartet werden, ist nicht bekannt.

LSRD stand zuletzt stark in Kritik, da ein Datenleck gefunden wurde, welches es Hackern ermöglichte, persönliche Daten auszulesen.

Siehe auch: LSRD Beta: Testbericht (alte Version)

Weitere Informationen zu LSPDFR 0.4

Vor einigen Tagen wurden weitere Details zu LSPDFR 0.4 bekannt gegeben.

Vor allem die neuen Features wurden präsentiert. Hier eine Auswahl.

Crime System

Eine der Änderungen betrifft die Personenabfrage.

Das neue System bemerkt einige Events, wie etwa, wenn ein NPC eine Waffe anfeuert.

Wenn die betroffene Person dann abgefragt wird, wird dies sichtbar.

Auch für die Plugins Creators ist das ein Vorteil: dank API können diese direkt in das System eingreifen.

Szenarien

Neu gibt es viele Events, die jederzeit überall in der Stadt passieren können (ähnlich wie GTA comes to alive). Auch bei Fahrzeugkontrollen sollen in LSPDFR 0.4 einige Events möglich sein.

Verfolgungsjagden

Bei der Verfolgung von Verdächtigen gibt es ein großes Update: die gesamte KI wurde von Grund auf neu geschrieben. Wir können also mit deutlich besseren Kollegen rechnen, die nicht jedes Mal einen Totalschaden erleiden, wenn sie uns zur Unterstützung eilen.

Das wird vermutlich noch nicht alles sein – wir können uns bestimmt noch auf weitere Features in LSPDFR 0.4 freuen.

Wir entschuldigen uns für die Verspätung dieses Beitrags – die DSGVO nimmt viel Zeit in Anspruch.

High Performance Modding

Die GTA V Modding Community, insbesondere die deutsche, ist um eine Gruppe reicher: die High Performance Modding Gruppe bildete sich heute im Lauf des Tages. Bisher gab es noch keine Releases von der neuen Gruppe. Die Gruppe hat einige bekannte Gesichter bei sich: unter anderem Solo und TheLaw sind im Team vertreten.

Solo hat unter anderem den viel verwendeten Mercedes Benz 2010er Vito erstellt, TheLaw gilt als Experte für (deutsche) Skins. Beide waren im TopMods Team vertreten.

Laut eigenen Angaben würden sich das Team freuen, genau die gleiche Unterstützung wie noch im TopMods Team zu erhalten.

April, April!

Auch RagePluginHook ist sich für einen Scherz nicht zu schade, wie das Team am Abend des 1. Aprils beweist; promt posten sie eine Nachricht, in der sie behaupten, Rockstar Games hätte ihnen eine Unterlassungsaufforderung geschickt, und sie hätten mir der Entwicklung aufgehört.

Natürlich entpuppte sich das ganze als Aprilscherz. In dem Sinne; noch einen schönen Abend und weiterhin schöne Ostern.

Dieses Land googelt am meisten nach LSPDFR

Statistiken der Suchmaschine Google zeigen, welches Land am meisten nach LSPDFR googelt – wir haben hierbei dir Suchbegriffe „lspdfr“, „gta 5 lspdfr“, „gta v lspdfr“ und „gta lspdfr“ genommen.

Der Spitzenreiter beim Suchbegriff „LSPDFR“ ist nicht etwa die USA. Dänemark kann hier den ersten Platz behaupten, kurz vor Schweden. Auf dem dritten Platz liegt Deutschland. Es folgen die Niederlande, Kanada, Österreich und Norwegen. Auf dem zehnten Platz liegt die USA, nach der Schweiz und vor Australien und Frankreich.

Die skandinavischen Länder haben eindeutig die Nase vorn, was den Suchbegriff LSPDFR angeht.

Doch auch Deutschland kann sich in einem Suchbegriff sichern: „gta 5 lspdfr“ wird in Deutschland deutlich am meisten aufgerufen. Es folgt mit Abstand Frankreich und die Niederlande. Die USA liegen auf Platz 6.

Bei der Schreibweise „gta v lspdfr“ ist Polen mit 31 Prozent vor dem Vereinigtem Königreich führend. Es folgen Deutschland und die USA.

Der Suchbegriff „gta lspdfr“ wird eindeutig am wenigsten benutzt: nur in Deutschland und den USA findet er Gebrauch.

In Deutschland selbst wird am meisten in Brandenburg nach LSPDFR gegoogelt, gefolgt von Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Niedersachen. Hessen liegt mit Berlin und Rheinland-Pfalz auf dem letzten Platz.

Fazit: die USA hat wohl die grösste LSPDFR Modding Community; doch die meisten Interessenten finden sich in Mitteleuropa, vor allem in den skandinavischen Ländern. Natürlich sind diese Ergebnisse nicht zu 100 % korrekt, denn VPNs, Proxys und andere technische Mittel verhindern die Ortung. Doch im Großen und Ganzen stimmt es wohl.

Wer mag, kann sich die Statistiken einmal selbst ansehen.

LSPDFR 0.4 wurde angekündigt

Wie vor drei Stunden bekannt wurde, steht LSPDFR 0.4 offiziell in den Startlöchern.

Das Update soll vor allem Fehler beheben und „Sachen, bei denen man sich dachte: warum zum Teufel wurden die noch nicht hinzugefügt?!„* ergänzen. Einige Screenshots zeigen unter anderem das Durchsuchen von Personen sowie Charakter Personalisierungen (die Gesichtkonfiguration aus GTA Online, welche auch bereits beim EUP verwendet wurde).

Laut den Entwicklern kann man sich auf eine Welle neuer Features freuen. Allerdings wurden zumindest die bereits bekanntgegeben Funktionen bereits durch externe Mods hinzugefügt – wie etwa das Ped Search (Durchsuchen von Personen) Plugin.

Weitere Informationen zu LSPDFR 0.4 sollen in Kürze bekanntgegeben werden. Natürlich bleibt ihr auch hier immer auf dem neustem Stand und wir informieren euch, falls es Neues gibt.

 

*Freie, inoffizielle Übersetzung

 

LSRD: Testbericht

Los Santos Rescue Division ist sicherlich die momentan beste Feuerwehr- und Rettungsdienst Mod, die derzeit verfügbar ist. Das heißt aber nicht, dass die Mod ohne Fehler läuft, im Gegenteil. 

Nach dem LSRD Skandal, bei dem vertrauliche Daten veröffentlicht wurden, wurden Maßnahmen ergriffen. Der Anmeldeprozess fällt komplett weg, was einen Datenklau mittlerweile, technisch gesehen, für Dritte unmöglich macht. Allerdings gibt es immer noch Gerüchte, dass der Ersteller selbst, Fenix, selbst zum Datenklau aktiv mitgewirkt hat. Fenix bestreitet dies.
Wenn Fenix tatsächlich zum Leak beigetragen hat, wäre es ihm theoretisch bereits noch heute möglich, Daten abzufangen. Doch diese Daten würden ausschließlich den PC Namen, technische Daten zum PC und den Nutzernamen des angemeldeten Benutzers umfassen.
Eine Mitwirkung zum Leak von Fenix wird von uns als sehr unwahrscheinlich eingestuft.

Die Mod selbst kann vor allem mit seinem breiten Angebot überzeugen. So hat der Spieler die Möglichkeit, als Feuerwehrmann, Sanitäter, Gerichtsmediziner (Coroner) oder Strandwache (Baywatch) zu spielen. In den nachfolgenden Abschnitten wollen wir die einzelnen Spielmodi näher belichten.

Feuerwehr

LSRD ist ursprünglich eine reine Feuerwehr Mod, deshalb ist die Feuerwehr (FW) auch am stärksten entwickelt. Der Spieler kann seinen Rang wählen, vom normalen Feuerwehrmann über einen EMS (Sanitäter) bis zum Feuerwehr Chef ist alles vertreten. Auch kann man das Fahrzeug wählen: einen normalen Firetruck (TLF), einen Drehleiterwager (DLK), einen Rescue Truck sowie zwei verschiedene Supervisor Trucks (EL). Am Flughafen ist es sogar möglich, mit einem Hubschrauber zu fliegen, welcher über einen Tank verfügt.

Die Kollegen kann man ebenfalls konfigurieren: mit Warnweste, Helm, Brille und Helmlampe? Nur für die Gesichter gibt es Abzüge, denn man kann nur zwischen zwei verschiedenen wählen. Zwar ist es möglich, die Haare und den Bart zu ändern, viel Unterschied hat man dennoch nicht.

Allerdings kann man, wenn man einen Führungsrang wählt, leider nicht mehr selbstständig das Feuer löschen, stattdessen muss die KI (Künstliche Intelligenz) ran. Leider klappt das nicht immer: hin und wieder bleiben die Kollegen einfach stehen, und ignorieren Befehle. Vor allem, wenn die Kollegen umgekommen sind, hat man als Führungskraft kaum eine Chance, denn ein selbstständiges Löschen ist nicht möglich.

Stattdessen wird man Unterstützung anfordern. Die Verstärkung stellt meiner Meinung nach das größte Problem in LSRD dar, nicht selten bleiben die herbeigerufenen Kollegen einfach im Fahrzeug sitzen. Die Polizei zeigt da schon mehr Motivation, sie steigen aus und schießen auf alles, was sich bewegt, nur der Spieler und seine Kollegen, falls noch vorhanden, werden verschont.

Wenn man einen normalen Feuerwehrmann gewählt hat, kann man den Brand auch selbst löschen. Auch hier kann man seine Kollegen rumkommandieren, selbst höhere Ränge. Das Spielen als normaler Firefighter macht deutlich mehr Spaß als das Spielerlebnis als Einsatzleiter.

Die Einsätze sind vielfältig. Es gibt die Möglichkeit eines klassischen Brands, der häufigste Einsatz. Aber auch ein Verkehrsunfall kann sich ereignen.

Der Feuerwehr Modus wird aber sicher nicht langweilig. Viele Einsätze machen das Spiel immer wieder spannend, nur die Kollegen und die Unterstützung können schon mal sehr nerven und damit die Lust verderben.

Rettungsdienst

Der Rettungsdienst ist ebenfalls schon relativ weit entwickelt. Der Spieler kann am Anfang seiner Schicht wählen, ob er als normaler Paramedic (Sanitäter) oder als Supervisor tätig sein will. Falls man LSRD mit deutschen Fahrzeugen nutzen möchte, kann man den Supervisor als Notarzt ersetzen.

Wie auch bei der Feuerwehr kann man sich hier selbst seinen Avatar kreieren, ebenso den Kollegen.

Danach muss man auf Einsätze warten, oder man beschleunigt das Ganze, indem man X drückt. Es gibt leider noch nicht wirklich viele spannende Einsätze als Sanitäter oder Notarzt. Meistens liegt eine Person irgendwo bewusstlos herum, und ist reanimationspflichtig. Aber auch andere Einsätze können geschehen.
Enorm viel Einsatzvielfalt gibt es nicht, da viele Einsätze sehr selten sind. Trotzdem wird einem nicht langweilig. Denn das Spielen in der Nacht oder bei Regen ist ein total anderes Gefühl als bei Tageslicht und Sonne.

Das Spielen an sich finde ich besser bei der Feuerwehr, da der Kollege nicht so oft Probleme macht.

Das Rufen von Verstärkung ist aber auch hier nicht wirklich ausgereift. So bleibt gerufene Verstärkung, wenn man den Verkehr um die Einsatzstelle zum Stoppen gebracht hat (mithilfe eines „Traffic Orders“, welcher von LSRD angeboten wird), einfach genauso wie alle anderen stehen. Nur das Aufheben der Sperre lässt die Verstärkung passieren (mit unzähligen Passanten-Autos).
Besonders nervig ist der Coroner, also der Gerichtsmediziner. Zwar ist eine sehr lange Anfahrt realistisch, aber besonders für YouTuber und Ungeduldige sehr problematisch.

Grundsätzlich macht der Paramedic Modus aber viel Spaß, und begeistert jedes Mal aufs Neue.

Coroner (Gerichtsmediziner)

Der Schichtanfang beim Coroner ist sehr toll gemacht. So muss der Spieler das Gebäude betreten, um dann in der Garderobe seine Schicht zu beginnen. Er bekommt hier allerdings keinerlei Auswahl: weder bei dem Avatar noch beim Fahrzeug kann der Spieler mit entscheiden.

Das Fahrzeug ist sehr realitätsnah nachgebaut worden und verfügt über eine gelbe Warnsignalanlage.

Die Einsätze sind leider nicht sehr kreativ. Immer ein Toter, der auf der Straße liegt, ohne Verletzungen. Manchmal ist die Polizei oder ein Krankenwagen vor Ort, aber wer Abwechslung braucht, ist hier fehl am Platz. Bei jedem Toten muss erst ein Formular ausgefüllt werden, bei dem verschiedene Angaben gemacht werden müssen. Danach wird der Van zur Leiche gefahren, und mit E kann der tote Körper eingeladen werden.

Baywatch (DLRG / Strandwache)

Der neuste Streich von LSRD ist der Baywatch-Mode. Als Lifeguard bewacht man den Vespucci Beach und passt auf, dass niemand ertrinkt. Der Baywatch Modus ist zwar eine tolle Idee, aber noch stark ausbaufähig. Es gibt nur zwei verschiedene Einsätze, einmal eine leblose Person im Wasser oder eine bewusstlose Person am Strand.

Am Anfang der Schicht muss zwischen Land- oder Wassertruppe ausgewählt werden. Nimmt man Land, bekommt man ein Landfahrzeug, hier gibt es die Auswahl zwischen dem großen Fahrzeug oder den kleinen Quad.
Als Wasserfahrzeug stehen ein Jetski sowie ein unbeschriftetes, rotes Boot zur Verfügung. Wenn der Spieler als Wassertrupp spielt, ist eine Schwimmweste Pflicht, ein realistisches Feature.

Grundsätzlich macht der Baywatch Mode wohl etwas mehr Spaß als der Coroner, trotzdem bleibt er ziemlich gleich. Vor allem die sich ständig wiederholenden Einsätze nerven, Abwechslung kann hier nicht wirklich geboten werden. Aber der Baywatch Mode ist eine gute Beschäftigung für eine halbe Stunde.

Gesamt

Grundsätzlich lohnt sich der Kauf von LSRD für einmalig 5 $ meiner Meinung nach nur für sehr geduldige und ambitionierte Spieler. Vor allem die zum Teil gravierenden Bugs können dem Enthusiasmus schnell einen Dämpfer verpassen. Doch, wenn man sich für die Modi wirklich begeistert, kann man auch viel Spaß mit LSRD haben; doch das braucht viel Zeit und vor allem Geduld.

Außerdem stellt sich die Frage, ob man es mit seiner Moral vereinbaren kann, eine Mod zu kaufen, bei der ein Teil des Codes ohne Autorisation von anderen Mod Entwicklern kopiert ist. Nach Credits kann man vergeblich suchen: die Autoren werden noch nicht einmal erwähnt. Da stellt sich für viele die Frage, ob es nicht besser wäre, mit 5 $ richtige Mods zu unterstützen, bei denen kein Code gestohlen ist.

Letzten Endes muss aber jeder für sich selbst entscheiden, ob er einen Mod Entwickler unterstützen möchte, der von anderen Code klaut und bereits einmal einen fatalen Fehler in seine Mod eingebaut hat; persönliche Daten der Nutzer für Dritte einsehbar machen.

Dieser Test wurde vor dem DLC von LSRD am 27.12.2017 durchgeführt.

LSPDFR Support - Deutsch

13 User(s) Online Join Server
  • AgentDZN
  • 'xpsive7115'
  • MadAndSerious