LSPDFR 0.4.2 kommt

Das hätten wohl viele nicht erwartet: nach bereits zwei Updates (LSPDFR 0.4 & 0.4.1) kommt jetzt sogar noch ein drittes.

Wie LSPDFR auf Instagram bei einem Bild schreibt, wird die neue Version bald erscheinen. Daten wurden jedoch keine genannt.

Das bisher einzig bekannte „neue Feature“ wird die Badge-Aktion sein. In den USA ist es üblich, dass Polizisten sich mit ihrem Badge ausweisen.

Es wurde ebenfalls bestätigt, dass diverse Bugs gefixt werden sollen.

Übrigens: wusstest du, dass der LSPDFR Support – Deutsch auch auf Instagram ist? Folge jetzt!

Eigenen Ladebildschirm für GTA erstellen

Du wolltest schon immer deine eigenen Bilder im Ladebildschirm sehen? Das lässt sich ganz einfach einrichten.

Was du dafür brauchst:

  • Rage Plugin Hook
  • Hochauflösende Bilder

Wie du vorgehst:

    Erstelle einen neuen Ordner in deinem GTA V Verzeichnis (bei Steam meistens C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Grand Theft Auto V), welchen du „LoadingScreens“ nennst.
  1. Kopiere nun alle Bilder in diesen Ordner, die später als Ladebildschirm erscheinen sollen.
  2. Öffne die Rage Plugin Hook Einstellungen (mit dem grauen Zahnrad beim Start von Rage Plugin Hook).
  3. Wähle den letzten Tab „Game settings“ aus.
  1. Kontrolliere nun, dass „Disable Custom Loading Screen“ abgewählt (nicht angewählt) ist.
  2. Vergewissere dich jetzt, dass „Enable Custom Background for Loading Screen“ angewählt ist.

Fehlerbehebung

P: Die Bilder werden nicht verwendet.
L: Stelle sicher, dass die Häkchen in den RagePluginHook Einstellungen richtig gesetzt sind. Versuche, hochauflösendere Bilder zu verwenden.

P: Die Bilder haben eine zu niedrige Qualität.
L: Eventuell ist deine Grafikkarte nicht gut genug oder du hast das falsche Tool verwendet. Wir empfehlen das Tool „Ingame Screenshot„.

LSPDFR 0.4 releast

LSPDFR wurde offiziell auf die nächste Version, 0.4, geupdatet.

Lade es dir hier herunter: https://www.lcpdfr.com/files/file/7792-lspd-first-response/

LSPDFR 0.4: ein Überblick über die Neuheiten

LSPDFR 0.4 dürfte das wohl bisher grösste lancierte LSPDFR Update seit dem Release von LSPDFR sein. Es soll im Februar 2019 erscheinen. Doch was für Neuheiten bietet die neue Version?

Ein Überblick über die bisher bekannten, neuen Funktionen.

Das ist nicht unser erster Beitrag zu LSPDFR 0.4 – lies alle Artikel zum Thema jetzt.

Klein aber fein

Bei dem Update werden wohl auch viele kleinen Sachen dabei sein, wie zum Beispiel die Möglichkeit, Verdächtige ab sofort auch ohne Zusatz-Mod zu durchsuchen oder eine hellere Taschenlampe. Es sind die kleinen Sachen, die das Ganze ausmachen.

Charakter-Personalisierung in LSPDFR 0.4

Dieses Feature haben sich die Entwickler wohl vom Emergency Uniforms Pack abgeschaut. Auch hier hat man die Möglichkeit, eigene Charaktere zu erschaffen.

Tatsächlich soll es mit der neuen Version auch eine bessere Individualisierung der Charakter geben.

Es soll auch möglich sein, mit seinem eigenen Polizisten-Charakter zu spawnen und nicht erst mit Franklin, Trevor oder Michael. Anstatt also zu Trevor zu switchen, der gerade von einer Horde Sheriffs verfolgt wird, kann man zu seinem LSPDFR Charakter wechseln, der beispielsweise gerade auf dem Weg zum LSPD ist.

Szenarien

Bisher war es das Gleiche, außerhalb einer Mission ein Auto anzuhalten. Es gab eine Fahrzeug- und Personenüberprüfung, vielleicht hat man noch einen Alkoholtest gemacht und das war es dann auch. Im schlimmsten Fall ist der Fahrer einfach geflüchtet.

Neu hast du etwas vorsichtiger zu sein. Denn dank mit LSPDFR 0.4 neu eingeführten Szenarien ist jeder Traffic Stop ein neues Erlebnis – man weiß nie, was kommt. Also sei auf der Hut, wenn du das nächste Mal in Los Santos einen Autofahrer wegen zu schnellem Fahren drankriegen willst.

Kriminalitätssystem in LSPDFR 0.4

Dieses System wurde schon einmal angekündigt. Es ist einer der grösseren Änderungen von LSPDFR. Verdächtige Personen können der Zentrale gemeldet werden. Ebenso Leute, die auf dich schießen. Diese bekommt dann ein Flag und die Kollegen reagieren daraufhin entsprechend.

Und Szenarien peppen das Ganze jetzt noch auf – denn in den schmalen Seitengassen von der Grove Street kann einiges passieren. Sobald du also etwas Verdächtiges beobachtest, kannst du es an die Zentrale melden.

Mit dieser Funktion wird nun auch die Möglichkeit hinzugefügt, dass Zivilisten automatisch die Notrufnummer wählen, wenn sie eine Straftat beobachten. Ziemlich cool, oder?

Verfolgungsjagden

Nun ja, schlecht waren die Standard Verfolgungen von LSPDFR ja nicht. Aber es gab sicherlich noch Potenzial noch oben – so wäre es beispielsweise sicherlich schön gewesen, hätten die Kollegen ihre Motorhaube jeweils behalten können – und genau diesen Raum nach oben möchte die neue Version 0.4 füllen.

Mit einer verbesserten KI für unsere wertgeschätzten, virtuellen Kollegen in Los Santos und einem Steuerungselement für Verfolgungsjagden möchte sich die Mod auch im Bereich der Jagd von flüchtigen Straftätern entwicklen.

So sollen beispielsweise Hubschrauber nicht mehr so tief fliegen und die Kollegen nicht mehr ohne Grund mit voller Wucht gegen den Flüchtigen fahren. Stattdessen hat die KI jetzt saubere PIT Manöver gelernt, wie das LSPD stolz präsentiert.

Neue Aktionsmenüs

Mit LSPD First Response 0.4 soll es auch neue Aktionen geben. Wie genau diese aussehen, ist noch nicht wirklich bekannt. Wir wollten sie euch trotzdem nicht vorenthalten.

Eigene Organisationen

Ja, du hast richtig gelesen. Neu soll es möglich werden, dass du selbst eigene Polizeibehörden erstellst – also z.B. die Los Santos Strandpolizei oder die Rockford Hills Sheriff Einheit.

Verknüpfung mit lcpdfr.com

Neu soll lcpdfr.com direkt mit LSPDFR verknüpft werden. Damit soll einiges einfach werden, beispielsweise soll man Charakter direkt aus GTA V aus mit der lcpdfr.com Community teilen können. Ob das jetzt wirklich gut ist, darüber lässt sich streiten.

Werden so also bald die Profile auf lcpdfr.com aussehen?

Bei vielen ruft das ungute Erinnerungen hervor: 2017 wurde bei der Feuerwehr Mod Los Santos Rescue Departement ein ähnliches System verbaut – mit fatalen Folgen. LSRD leakte unabsichtlich massenhaft Daten von Benutzern (wir berichteten). Passwörter, E-Mail Adressen, Namen und mehr wurden damals für jeden zugänglich gemacht. Seither ist von LSRD kaum noch etwas zu hören.

Mehr Information

Wenn ihr euch alle Infos zu LSPD First Response 0.4 holen wollt, schaut einfach mal auf der Website von LSPDFR vorbei.

Informiert werden, wenn LSPDFR herauskommt

Wenn du nicht verpassen willst, wann LSPDFR 0.4 für die Öffentlichkeit zugänglich wird, abonniere jetzt unseren LSPDFR 0.4-Alarm.

Sommerpause-bild

Sommerpause

Vielen Dank für das unglaubliche Interesse an LSPDFR Support – Deutsch im letzten Jahr. 

Wir haben entschieden, dieses Jahr erstmalig eine Sommerpause vom 1. Juli 2018 bis zum Ende August/Anfang September durchzuführen. Grund dafür ist die starke Teamauslastung sowie das nachlassende Interesse an GTA Mods im Sommer.

Während dieser Zeit kann kein Support geboten werden. Dienste wie Facebook, das Kontaktformular oder E-Mail ist für diese Zeit nicht oder nur eingeschränkt verfügbar. Die Website und alle darauf verfügbaren Anleitungen bleiben online.

  • Der Facebook Support per Messenger wird komplett eingestellt. Community Support über die Kommentare ist weiterhin möglich. News und Publikationen auf Facebook werden bis auf das Nötigste pausiert.
  • Über Twitter wird kein Support mehr geboten.
  • Auf Discord werden die Channel #support und #teamviewer geschlossen. Es ist außerordentlich Community Support über #talk möglich. Community TeamViewer-Angebote bleiben weiterhin verboten.
  • Die News Ausgabe auf https://lspdfr.de/neuigkeiten wird größtenteils pausiert, mit Ausnahme größerer Ereignisse.
  • Das Kontaktformular bleibt geöffnet, allerdings ohne Supportmöglichkeit.

Wir bedanken uns und hoffen, auch nach Ende der Sommerpause wieder Support geben zu dürfen.

LSRD: Testbericht

Los Santos Rescue Division ist sicherlich die momentan beste Feuerwehr- und Rettungsdienst Mod, die derzeit verfügbar ist. Das heißt aber nicht, dass die Mod ohne Fehler läuft, im Gegenteil. 

Nach dem LSRD Skandal, bei dem vertrauliche Daten veröffentlicht wurden, wurden Maßnahmen ergriffen. Der Anmeldeprozess fällt komplett weg, was einen Datenklau mittlerweile, technisch gesehen, für Dritte unmöglich macht. Allerdings gibt es immer noch Gerüchte, dass der Ersteller selbst, Fenix, selbst zum Datenklau aktiv mitgewirkt hat. Fenix bestreitet dies.
Wenn Fenix tatsächlich zum Leak beigetragen hat, wäre es ihm theoretisch bereits noch heute möglich, Daten abzufangen. Doch diese Daten würden ausschließlich den PC Namen, technische Daten zum PC und den Nutzernamen des angemeldeten Benutzers umfassen.
Eine Mitwirkung zum Leak von Fenix wird von uns als sehr unwahrscheinlich eingestuft.

Die Mod selbst kann vor allem mit seinem breiten Angebot überzeugen. So hat der Spieler die Möglichkeit, als Feuerwehrmann, Sanitäter, Gerichtsmediziner (Coroner) oder Strandwache (Baywatch) zu spielen. In den nachfolgenden Abschnitten wollen wir die einzelnen Spielmodi näher belichten.

Feuerwehr

LSRD ist ursprünglich eine reine Feuerwehr Mod, deshalb ist die Feuerwehr (FW) auch am stärksten entwickelt. Der Spieler kann seinen Rang wählen, vom normalen Feuerwehrmann über einen EMS (Sanitäter) bis zum Feuerwehr Chef ist alles vertreten. Auch kann man das Fahrzeug wählen: einen normalen Firetruck (TLF), einen Drehleiterwager (DLK), einen Rescue Truck sowie zwei verschiedene Supervisor Trucks (EL). Am Flughafen ist es sogar möglich, mit einem Hubschrauber zu fliegen, welcher über einen Tank verfügt.

Die Kollegen kann man ebenfalls konfigurieren: mit Warnweste, Helm, Brille und Helmlampe? Nur für die Gesichter gibt es Abzüge, denn man kann nur zwischen zwei verschiedenen wählen. Zwar ist es möglich, die Haare und den Bart zu ändern, viel Unterschied hat man dennoch nicht.

Allerdings kann man, wenn man einen Führungsrang wählt, leider nicht mehr selbstständig das Feuer löschen, stattdessen muss die KI (Künstliche Intelligenz) ran. Leider klappt das nicht immer: hin und wieder bleiben die Kollegen einfach stehen, und ignorieren Befehle. Vor allem, wenn die Kollegen umgekommen sind, hat man als Führungskraft kaum eine Chance, denn ein selbstständiges Löschen ist nicht möglich.

Stattdessen wird man Unterstützung anfordern. Die Verstärkung stellt meiner Meinung nach das größte Problem in LSRD dar, nicht selten bleiben die herbeigerufenen Kollegen einfach im Fahrzeug sitzen. Die Polizei zeigt da schon mehr Motivation, sie steigen aus und schießen auf alles, was sich bewegt, nur der Spieler und seine Kollegen, falls noch vorhanden, werden verschont.

Wenn man einen normalen Feuerwehrmann gewählt hat, kann man den Brand auch selbst löschen. Auch hier kann man seine Kollegen rumkommandieren, selbst höhere Ränge. Das Spielen als normaler Firefighter macht deutlich mehr Spaß als das Spielerlebnis als Einsatzleiter.

Die Einsätze sind vielfältig. Es gibt die Möglichkeit eines klassischen Brands, der häufigste Einsatz. Aber auch ein Verkehrsunfall kann sich ereignen.

Der Feuerwehr Modus wird aber sicher nicht langweilig. Viele Einsätze machen das Spiel immer wieder spannend, nur die Kollegen und die Unterstützung können schon mal sehr nerven und damit die Lust verderben.

Rettungsdienst

Der Rettungsdienst ist ebenfalls schon relativ weit entwickelt. Der Spieler kann am Anfang seiner Schicht wählen, ob er als normaler Paramedic (Sanitäter) oder als Supervisor tätig sein will. Falls man LSRD mit deutschen Fahrzeugen nutzen möchte, kann man den Supervisor als Notarzt ersetzen.

Wie auch bei der Feuerwehr kann man sich hier selbst seinen Avatar kreieren, ebenso den Kollegen.

Danach muss man auf Einsätze warten, oder man beschleunigt das Ganze, indem man X drückt. Es gibt leider noch nicht wirklich viele spannende Einsätze als Sanitäter oder Notarzt. Meistens liegt eine Person irgendwo bewusstlos herum, und ist reanimationspflichtig. Aber auch andere Einsätze können geschehen.
Enorm viel Einsatzvielfalt gibt es nicht, da viele Einsätze sehr selten sind. Trotzdem wird einem nicht langweilig. Denn das Spielen in der Nacht oder bei Regen ist ein total anderes Gefühl als bei Tageslicht und Sonne.

Das Spielen an sich finde ich besser bei der Feuerwehr, da der Kollege nicht so oft Probleme macht.

Das Rufen von Verstärkung ist aber auch hier nicht wirklich ausgereift. So bleibt gerufene Verstärkung, wenn man den Verkehr um die Einsatzstelle zum Stoppen gebracht hat (mithilfe eines „Traffic Orders“, welcher von LSRD angeboten wird), einfach genauso wie alle anderen stehen. Nur das Aufheben der Sperre lässt die Verstärkung passieren (mit unzähligen Passanten-Autos).
Besonders nervig ist der Coroner, also der Gerichtsmediziner. Zwar ist eine sehr lange Anfahrt realistisch, aber besonders für YouTuber und Ungeduldige sehr problematisch.

Grundsätzlich macht der Paramedic Modus aber viel Spaß, und begeistert jedes Mal aufs Neue.

Coroner (Gerichtsmediziner)

Der Schichtanfang beim Coroner ist sehr toll gemacht. So muss der Spieler das Gebäude betreten, um dann in der Garderobe seine Schicht zu beginnen. Er bekommt hier allerdings keinerlei Auswahl: weder bei dem Avatar noch beim Fahrzeug kann der Spieler mit entscheiden.

Das Fahrzeug ist sehr realitätsnah nachgebaut worden und verfügt über eine gelbe Warnsignalanlage.

Die Einsätze sind leider nicht sehr kreativ. Immer ein Toter, der auf der Straße liegt, ohne Verletzungen. Manchmal ist die Polizei oder ein Krankenwagen vor Ort, aber wer Abwechslung braucht, ist hier fehl am Platz. Bei jedem Toten muss erst ein Formular ausgefüllt werden, bei dem verschiedene Angaben gemacht werden müssen. Danach wird der Van zur Leiche gefahren, und mit E kann der tote Körper eingeladen werden.

Baywatch (DLRG / Strandwache)

Der neuste Streich von LSRD ist der Baywatch-Mode. Als Lifeguard bewacht man den Vespucci Beach und passt auf, dass niemand ertrinkt. Der Baywatch Modus ist zwar eine tolle Idee, aber noch stark ausbaufähig. Es gibt nur zwei verschiedene Einsätze, einmal eine leblose Person im Wasser oder eine bewusstlose Person am Strand.

Am Anfang der Schicht muss zwischen Land- oder Wassertruppe ausgewählt werden. Nimmt man Land, bekommt man ein Landfahrzeug, hier gibt es die Auswahl zwischen dem großen Fahrzeug oder den kleinen Quad.
Als Wasserfahrzeug stehen ein Jetski sowie ein unbeschriftetes, rotes Boot zur Verfügung. Wenn der Spieler als Wassertrupp spielt, ist eine Schwimmweste Pflicht, ein realistisches Feature.

Grundsätzlich macht der Baywatch Mode wohl etwas mehr Spaß als der Coroner, trotzdem bleibt er ziemlich gleich. Vor allem die sich ständig wiederholenden Einsätze nerven, Abwechslung kann hier nicht wirklich geboten werden. Aber der Baywatch Mode ist eine gute Beschäftigung für eine halbe Stunde.

Gesamt

Grundsätzlich lohnt sich der Kauf von LSRD für einmalig 5 $ meiner Meinung nach nur für sehr geduldige und ambitionierte Spieler. Vor allem die zum Teil gravierenden Bugs können dem Enthusiasmus schnell einen Dämpfer verpassen. Doch, wenn man sich für die Modi wirklich begeistert, kann man auch viel Spaß mit LSRD haben; doch das braucht viel Zeit und vor allem Geduld.

Außerdem stellt sich die Frage, ob man es mit seiner Moral vereinbaren kann, eine Mod zu kaufen, bei der ein Teil des Codes ohne Autorisation von anderen Mod Entwicklern kopiert ist. Nach Credits kann man vergeblich suchen: die Autoren werden noch nicht einmal erwähnt. Da stellt sich für viele die Frage, ob es nicht besser wäre, mit 5 $ richtige Mods zu unterstützen, bei denen kein Code gestohlen ist.

Letzten Endes muss aber jeder für sich selbst entscheiden, ob er einen Mod Entwickler unterstützen möchte, der von anderen Code klaut und bereits einmal einen fatalen Fehler in seine Mod eingebaut hat; persönliche Daten der Nutzer für Dritte einsehbar machen.

Dieser Test wurde vor dem DLC von LSRD am 27.12.2017 durchgeführt.

LSPDFR Support - Deutsch

13 User(s) Online Join Server
  • 'xpsive7115'
  • Chefin
  • Feelings